PIH - POSTINFLAMMATORISCHE HYPERPIGMENTIERUNG

Als postinflammatorische Hyperpigmentier-ungen werden Pigmentvermehrungen der Haut bezeichnet, die nach entzündlichen Pro-zessen der Haut auftreten. Kommt es dabei zu einer Schädigung der Verbindungszone von Oberhaut und Lederhaut, können Pigment-störungen entstehen. Daher orientieren sich die Hyperpigmentierungen an dem Areal der auslösenden Hauterkrankung.

Postinflammatorische Hyperpigmentierungen können lokalisiert oder verteilt, kleinfleckig oder großflächig in Erscheinung treten. Häufiger betroffen sind Menschen mit dunklem Hauttyp.