SOMMERSPROSSEN

Sommersprossen oder Epheliden sind kleine gelbliche und bräunliche Flecken auf der Haut, die besonders bei Menschen mit blonden und rötlichen Haaren und sehr hel-lem Teint auftreten.

Es handelt sich dabei um Pigmentab-lagerungen, die vor allem in der dem Son-nenlicht ausgesetzten Haut, also meist im Sommer, entstehen. Bei manchen Menschen verblassen sie im Winter oder verschwinden gänzlich.

Sommersprossen entstehen durch Melano-zyten, die vermehrt Melanin produzieren (Hyperpigmentierung). Dieses Melanin wird in

den umliegenden Keratinozyten für einige Zeit gespeichert. Im Gegensatz zu Leberflecken kommt es bei Sommersprossen nicht zu einer lokalen Vermehrung der Melanozyten.